50% der Wasserkosten sparen

50% der Wasserkosten sparen

In jedem der über 3,3 Millionen Schweizer Haushalte fliesst sauberes Trinkwasser durch die Wasserleitungen. Wasser ist überlebensnotwendig für jeden Menschen und deshalb ein besonders kostbares Gut. Das Wasser kostet auch.

Bereits mit ein paar simplen Massnahmen lassen sich im Haushalt eine Menge Wasser und Energie für Warmwasser sparen. Was letztendlich auch der eigenen Geldbörse zu Gute kommt.

Wasserkosten senken

  200 Franken nur für das Toiletten spülen

Ein scheinbar banales Beispiel für das enorme Sparpotential ist die Spartaste bei der WC-Spülung. Denn die Toiletten Spülungen verwenden ebenfalls das wertvolle Trinkwasser in der Schweiz. Mit einer simplen Spartaste lassen sich so allein bei der WC-Spülung jährlich bis zu 60% an Wasserverbrauch und Wasserkosten einsparen. In einem durchschnittlichen 4-Personen Haushalt sind das dann ungefähr 40'000 Liter Wasser, was umgerechnet  ca. 200 SFr. Wasserkosten entspricht [Quelle: Cidec.ch]. Die Spül-Spartaste für die Toilettenspülung gehört mittlerweile zum Standard in einem WC. Wer ein anderes oder älteres Toilettenspülung Modell benutzt, kann die neue Spartaste bei seiner Spülung problemlos nachrüsten lassen.

  Nur noch am Strand baden

Lässt man die wohltuende Wirkung eines heißen Bades für einmal ausser Acht und beschränkt sich rein auf die Zahlen und Fakten für den Wasserverbrauch und die Wasserkosten, so lohnt sich ein Gang in die Badewanne keineswegs mehr. Denn schon ein einziges Vollbad verbraucht mindestens 100 Liter kostbares Trinkwasser. Wohingegen für einmal Duschen der Wasserverbrauch bei "nur" ca. 20-40 Liter Wasser liegt. Das sind sage und schreibe 60 – 80 % an Einsparungen beim Wasser- und Energieverbrauch im Haushalt.

Wasserkosten sparen bei der Dusche

Bei der Dusche lässt sich mit den sparsamen Duschköpfen der Wasserverbrauch um bis zu 50% Wasser reduzieren. Wie auch mit den speziellen Wasserspardüsen in der Küche und an jedem anderen Wasserhahn im Haushalt. Ein weiteres Sparpotential liegt bei den veralteten Haushaltsgeräten. Ältere Waschmaschinen z.B. weisen meistens einen viel höheren Wasser- und Stromverbrauch auf als die neueren Modelle. Ebenfalls hilfreich dabei ist die Tabelle über die durchschnittliche Lebensdauer von Haushaltsgeräten.

Mit kleineren Handgriffen und vernünftigen Dusch und Bade Gewohnheiten trägt man also nicht nur zum Umweltschutz bei, sondern spart auch langfristig einiges an jährlichen Wasser Kosten. Allgemein sollte vor der Anschaffung neuer Haushaltsgeräte unbedingt auf den Energie- und/oder Wasserverbrauch geachtet werden. Es lohnt sich im Hinblick auf die Wasserkosten und den Wasserverbrauch allemal.

Lesen Sie dazu auch den Wasserverbrauch und die Wasserstatistik der Schweiz.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

2 Kommentare

  1. das für einmal Duschen der Wasserverbrauch bei ca. 20-40 Liter liegt, härre ich nie gedacht. ich werde in zukunft echt sparsamer mit dem wasser sein.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Kommentar hinterlassen