Die Bidets

Die Bidets

Das Bidet ähnelt in seinem Aussehen zwar auffällig dem Aussehen einer normalen Toilette, trotzdem ist der Vergleich mit einem Waschbecken oder mit einer Badewanne wohl naheliegender.

Die Bidets dienen der Körperpflege und sind auch als Waschbecken für die Füsse nutzbar. Sie sind deshalb sehr sinnvoll, weil sie einen kleineren Abflussquerschnitt als ein WC Becken haben. Die Bidet Becken bestehen entweder aus Porzellan, aus Kunststoff oder aus Keramik. Es gibt sie in Ausführungen an der Wand hängend oder stehend. Die Mischbattreien können stirnseitig oder wandseitig angebracht sein und es gibt sie als normale Mischbatterien oder als spezielle Thermostatbatterie. Die Thermostabatterie hat den Vorteil, dass sie die eingestellte Temperatur konstant hält.

 

Die Bidet Anwendung

BidetsDas Bidet findet seinen Einsatz bei der persönlichen Hygiene. So wird das Bidet um Teile des Körpers sowie intime Hautbereiche zu reinigen. Besonders geeignet sind Bidets für Menschen mit einer eingeschränkten Mobilität. Da bei der Badewanne besonders bei älteren Menschen die Ausrutsch Gefahr doch relativ hoch ist. Die Bidets gibt es in verschiedenen Ausführungen und Formen. Den Standard bei allen Bidets bildet die Armatur des Bidets. Mit dieser Armatur lässt sich Wasser in das Bidet füllen. Mit Hilfe eines Stöpsels zum Verschliessen des Abflusses lässt sich das Porzellanbecken dann füllen. Zudem gibt es noch Bidets, die mit einer speziellen Düse ausgestattet sind, von der aus dann das Wasser gesprüht wird.

Es gibt auch Bidets die Dusch-WC genannt werden. Hierbei besteht das Bidet ausschliesslich aus einer einzigen Düse bestehen und sind hinten an der Toilette befestigt. Natürlich gibt es auch Bidets mit zwei Düsen wie beispielsweise die Familiendüse oder die Bidetdrüse. Ein paar Bidets besitzen sogar Sitzflächen, die geheizt werden. Auch Lufttrockner am Bidet sind keine Seltenheit. Der eingebaute Lufttrockner des Bidets trocknet die gesäuberte Körpergegend.

 

Zur Wortgeschichte und Verbreitung von Bidet

Vor 400 Jahren stellte das Wort Bidet das französische Wort für Pony dar. Im alten französisch bedeutete bider übersetzt traben. Dies kam daher, da frühere Bidets auf einem Gestell angebracht wurden. Bei der Benutzung des Bidets brauchte man also erstmal aufzusteigen. Weit verbreitet sind die Bidets besonders in Frankreich, Portugal, Spanien, Italien, Griechenland, also traditionell im südlichen Teil von Europa. Ebenfalls weite Verbreitung findet das Bidet in Lateinamerika wie beispielsweise Argentinien, Brasilien, Uruguay, aber auch in Ägypten oder in Japan. In Japan werden die Bidets auch als Papierlose Toiletten bezeichnet. Das Bidet.

Das Schweizer Bau / Handwerker Lexikon A-Z

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)