Bilder an der Wand richtig aufhaengen

Bilder an der Wand richtig aufhaengen

Bilder gehören wahrscheinlich zu den am häufigsten vorhandenen Wanddekorationen in unseren Wohnungen. Hierbei ist es völlig egal, ob es sich um Fotos in den verschiedensten Größen oder um gemalte Bilder handelt. Wie man die Bilder an die Wand hängt, ist in erster Linie vom verwendeten Bilderrahmen und dem Gewicht des Bildes mit Rahmen abhängig. Das Bild lässt sich mit und ohne Nägel aufhängen.

 

Fotos und Bilder richtig aufhaengen

Bilder aufhängen mit ohne NägelBilderrahmen, die für Fotos oder Poster verwendet werden, haben in der Regel auf der Rückseite im Allgemeinen eine Öffnung, an denen man sie aufhängen kann. Hier reichen im Normalfall einfache Nägel aus, die man mit dem Hammer in die Wand schlägt. Dabei ist darauf zu achten, dass der Nagel tief genug im Mauerwerk sitzt und nicht wackelt.

Hilfreich kann sein, wenn man den Nagel leicht schräg in die Wand einschlägt und zwar so, dass der Nagelkopf, an den das Bild gehängt wird, höher als die Nagelspitze ist. So lässt sich das Bild leichter aufhängen, und es kann nicht vom Nagel rutschen.

Handelt es sich um einen Bilderrahmen, der an zwei Nägeln befestigt wird, ist es natürlich notwendig, dass beim Aufhängen die Nägel die richtigen Abstände voneinander haben und in einer geraden Linie sitzen, da das Bild ansonsten nicht gerade hängt. Bevor man die Nägel in die Wand schlägt, muss man also zunächst den benötigten Abstand ausmessen und die Punkte an der Wand markieren. Um sicher zu gehen, dass die Punkte und die Bilder gerade auf einer Linie sitzen, kontrolliert man die Markierungen mit einer Wasserwaage.

 

Bilder aufhaengen ohne Naegel

Insbesondere größere Bilder oder Bilder in schweren Bilderrahmen, z.B. Holzrahmen, werden ohne Nägel, sondern vielmehr mit Haken an der Wand befestigt, da diese ein höheres Gewicht tragen können. Hierbei empfehlen sich beim Aufhängen ohne Nägel entsprechende Haken, die man in Dübel in die Wand schrauben kann.

Auch hier ist es zunächst notwendig die Punkte, an denen die Haken in die Wand geschraubt werden, zu markieren. Anschließend werden mit einem passenden Bohrer die Löcher für die Dübel in die Wand gebohrt und die Dübel gesetzt. Je nach Art der Haken können sie von Hand oder mit Hilfe eines Schraubenschlüssels oder einer Zange in den Dübel geschraubt werden.

In der Wohnung und im Haus schöne Bilder aufhängen für die perfekte und persönliche Raum- und Wandgestaltung. Bilder an der Wand richtig aufhängen lassen günstig vom Bilder-Profi auf EXPERTado CH.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

1 Kommentar

  1. Das sind gute Tipps zum Bilderaufhängen mit Nägeln und Dübeln. Wenn man die beherzigt, wird man zumindest nicht zuviele Versuche brauchen, die Wände nur unnötig malträtieren….allerdings sind Bilderschienen oder Galeriescienen immer mehr en vogue und wenn man diese ersteinmal angebracht hat, kann man auf Nägel, Hammer, Düber, Wasserwaagen für immer verzichten…ich glaube, es kommt auch darauf an, was für ein Typ man ist. Wer nichts dagegen hat, 20, 30 Jahre die gleichen Bilder an der Wand im Eigenheim zu haben, für den sind Nägel und Dübel natürlich in Ordnung 🙂

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +1 (from 1 vote)

Kommentar hinterlassen