Taefer Holzverkleidung – Taeferarten

Taefer Holzverkleidung – Taeferarten

Die Täfer finden als Holzverkleidung vielerlei Anwendung und deshalb werden Täfer sowohl in Holzbauten wie auch in Massivbauten eingebaut.

 

Die Täfer Holzverkleidung

TäferTäfer sind bereits seit Jahrhunderten als Holzverkleidung bekannt, besonders nördlich der Alpen. In den Holzbauten bilden die Täfer nach dem Einbau einen Teil des Hauses. Um die Täfer anzubringen, werden mehrere Latten oder Metallprofile als Unterkonstruktion verwendet. Auf die Unterkonstruktion aus eben diesen Latten wird dann die eigentliche Täfer Verkleidung entweder drauf genagelt, geschraubt oder die Verkleidung einfach eingehängt. Bei Aussenwänden kann die Unterkonstruktion auch mit einer Hinterlüftung versehen oder aber mit einer zusätzlichen Wärmedämmung aus Mineralfaser ausgestattet werden. Mittlerweile gibt es bereits neue Täferarten, die dank lösbaren Druckknopfverbinder leicht wieder entfernt werden können. Teilweise werden auch spezielle Einhängebeschläge als Täfer verwendet.

 

Die unterschiedlichen Arten von Täfer

Plattentäfer

Das modernste aller Täfer bildet das Plattentäfer. Hier bestehen die Täfer Platten an der Unterkonstruktion entweder aus Spanplatten, Holzfaserplatten oder Sperrholzplatten. Eine genauere Beschreibung von Plattentäfer ist im Handwerkerlexikon unter «Plattentäfer» nachzulesen.

 

Riementäfer

Die Riementäfer werden entweder senkrecht, waagrecht oder diagonal an den Rost genagelt. Die Riementäfer bestehen im Gegensatz zu den Plattentäfer komplett aus Nadelholz oder aus fertig behandelten Profilbrettern. Die Breite und Profilisierung der Riemen wirken sich dabei auf das Erscheinungsbild der Riementäfer aus. Falls für die Täfer Edelholz eingesetzt wird, können auch furnierte Riemen verwendet werden.

 

Gestemmtes Täfer

Die Bezeichnung Gestemmtes Täfer steht für eine Konstruktion, die ähnlich wie die Rahmentüre aus waagrechten Traversen mit dazwischenliegenden Füllungen und aus senkrechten Friesen besteht. Das gestemmte Täfer hat viele Charaktereigenschaften. Je nach Grösse und Proportion weist das gestemmte Täfer eine andere Eigenschaft auf, von elegant über stilvoll bis hin zur rustikalen Aussenwirkung ist mit dem gestemmten Täfer alles möglich. Um die gewünschte Wirkung zu erzielen, sollte man vorher das Material bestimmen. Für gestemmtes Täfer kann entweder aus Nadelholz oder Edelholz verwendet werden. Wichtig ist auch, ob das Nadelholz oder Edelholz gebeizt, lasiert oder deckend lackiert wurde, oder ob es naturbelassen wurden. Je nachdem beeinflusst dies die Charaktereigenschaft des Täfers wieder anders.

Das Schweizer Bau / Handwerker Lexikon A-Z
 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen